Büromarkt in Niederrad entwickelt sich nachhaltig positiv

vasilijevicDas „Meet & Eat“ der SINN am 1. Februar stand ganz im Zeichen des Frankfurter Büromarktes. Radomir Vasilijevic, Head of Office & Retail Letting sowie einer von sechs Partnern bei NAI apollo, stellte den rund 20 Teilnehmern aktuelle Zahlen zur Mainmetropole vor und zog auch gleich einen Vergleich zu den anderen wichtigen Büromärkten in Deutschland. Weiterlesen

Idee zur Freiraumgestaltung in der Bürostadt wird aufgegriffen

Eine von sieben zentralen Ideen des Freiraumkonzeptes der SINN: Rundweg für Radler, Spaziergänger und Jogger

Eine von sieben zentralen Ideen des Freiraumkonzeptes der SINN: Rundweg für Radler, Spaziergänger & Jogger

1.000 Menschen wohnen mittlerweile in der Bürostadt Niederrad. In den vergangenen Wochen wurden weitere Wohnbauprojekte bekannt. Mit Blick auf die vielen neuen Bewohner nimmt auch die Diskussion um ein Freiraumkonzept für das Quartier an Fahrt auf. Mark Gellert, Sprecher des Frankfurter Planungsdezernenten Mike Josef, sprach anlässlich des ersten Spatenstiches für die Wohnanlage „PIANOCOURTS“ der BIEN-RIES AG mit der Frankfurter Rundschau: „Es muss ein Freiraumkonzept geschaffen werden und wir müssen uns Gedanken über Schulstandorte, ergänzende Infrastruktur und einen Grünzug machen.“ Planungsdezernent Mike Josef selbst stellte gegenüber der Immobilien Zeitung eine baldige Entscheidung zum Grundschul-Standort in Aussicht.

Weiterlesen

BIEN-RIES AG beginnt Bau von 336 Mietwohnungen

spatenstich_bien-ries

Wolfgang Ries, Vorstand der BIEN-RIES AG (2. v. l.), Dr. Claus Lehner, Geschäftsführer der GBW-Gruppe (Mitte), und der Frankfurter Planungsdezernent Mike Josef (5. v. l.) beim symbolischen Baubeginn.

Am vergangenen Freitag fiel der Startschuss für das „PIANOCOURTS“: Das SINN-Mitglied BIEN-RIES baut auf einem 12.000 Quadratmeter großen Grundstück an der Ecke Goldsteinstraße / Hahnstraße 336 Mietwohnungen mit zusammen 20.000 Quadratmetern Wohnfläche. Der erste von drei Bauabschnitten mit 108 Wohneinheiten soll bereits Ende 2017 vollendet sein, die gesamte Anlage Ende 2019. Der Name der Gebäude rührt von ihrer Struktur her: Von oben erinnern die sechs- bis zu achtgeschossigen Mehrfamilienhäuser, die quer zum Gebäudesockel liegen, an Klaviertasten. Sie bilden zwischen sich Innenhöfe mit hoher Aufenthaltsqualität.

Weiterlesen

„Meet & Eat“ am 1. Februar 2017 – Wohin steuert der Frankfurter Büromarkt?

Radomir Vasilijevic, Head of Office & Retail Letting bei der NAI apollo group

Radomir Vasilijevic, Head of Office & Retail Letting bei der NAI apollo group

Frankfurt boomt. Neben Wohnraum sind auch Büroflächen begehrt. 2016 sorgte das für einen hohen Flächenumsatz und Käufe in Höhe von knapp 6,7 Milliarden Euro. Doch wie steht Frankfurt im bundesweiten Vergleich da? Wie entwickelt sich der Markt im neuen Jahr? Und was bedeutet die Entwicklung für zunehmend gemischte Quartiere wie die Bürostadt Niederrad? Diesen Fragen widmet sich unser „Meet & Eat“ am Mittwoch, 1. Februar 2017 um 18.30 Uhr. Weiterlesen

Ortsbeirat 5 fordert Konzept zur Umgestaltung der Lyoner Straße

In seiner jüngsten Sitzung hat der Ortsbeirat 5 den Magistrat aufgefordert, ein Konzept zur Umgestaltung der Lyoner Straße zu erstellen. Im Bereich zwischen der Einmündung Goldsteinstraße bis zur Lyoner Straße als Verlängerung der Adolf-Miersch-Straße soll so die trennende Wirkung der breiten Straßenzüge gemindert werden. Das berichtet die Frankfurter Neue Presse in der Ausgabe vom 21. Dezember. Ortsvorsteher Christian Becker freut sich, dass nun die ersten Schritte zur detaillierten Planung starten können.

Die SINN ist froh über die Unterstützung des Ortsbeirates. Der Verein hatte bereits im vergangenen Herbst mit einem Freiraumkonzept Ideen für eine Neugestaltung der Lyoner Straße vorgestellt. Viel Grün, breite Fußwege und eine effizientere Nutzung des Straßenraums könnten die Straßenzüge deutlich aufwerten. Im Frühjahr 2017 wird das Konzept im Ortsbeirat vorgestellt. Christian Becker stellt für 2017 auch eine Entscheidung des Stadtteilparlamentes für einen neuen Quartiersnamen in Aussicht.